Bestattungsformen

Unterschiede in den Bestattungsarten

Zwar ist die Bestattung im Sarg in einem Erdgrab die traditionelle Bestattungsart in unserem Kulturkreis, aber immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Feuerbestattung. Das liegt auch daran, dass sie die Grundlage für weitere Beisetzungsarten ist.

Erdbestattung

Erdbestattung

Der Leichnam wird in einen Sarg gebettet, der in ein Grab gelassen wird. Bei der Erdbestattung wird zwischen Reihen- und Wahlgrab unterschieden. Beim Wahlgrab kann man die Grabstätte persönlich auswählen und das Grab individuell gestalten. Die persönliche Auswahl ist beim Reihengrab hingegen nicht möglich. Die Grabstätte wird von der Friedhofsverwaltung bestimmt. Außerdem kann in einem Reihengrab nur eine Person beigesetzt werden, wohingegen ein Wahlgrab für mehrere Personen, zum Beispiel als Familiengrab, genutzt werden kann. Darüber hinaus lässt sich die Ruhezeit bei einem Wahlgrab verlängern. Das ist bei einem Reihengrab nicht möglich.

Jede Friedhofsverwaltung handhabt den Umgang mit Wahl- und Reihengräbern unterschiedlich. Da ich auf allen Friedhöfen in und um Lingen tätig bin, kenne ich die einzelnen Vorschriften und berate Sie gern hierzu.

Feuerbestattung

Auch bei der Feuerbestattung wird der Leichnam des Verstorbenen in einen Sarg gebettet. Dieser wird dann in einem Krematorium eingeäschert. Die Asche wird in einer Aschekapsel aufbewahrt, die wiederum in eine Urne eingebracht wird.

Es besteht die Möglichkeit, vor oder nach der Einäscherung eine Trauerfeier abzuhalten. Die Trauerfeier kann auch vor der Urnenbeisetzung stattfinden. Hierbei wird ebenfalls zwischen Reihen- und Wahlgrab unterschieden. Aber es gibt noch weitere Optionen der Urnenbeisetzung.

Feuerbestattung

SEEBESTATTUNG

NATURBESTATTUNG

Seebestattung

Die Seebestattung wird häufig von Menschen gewählt, die einen Bezug zum Meer haben bzw. hatten. Dabei wird die Asche des Verstorbenen in einer wasserlöslichen Urne ins Meer gelassen. Hierfür existieren auf der Nord- und Ostsee ausgewiesene Seegebiete. Auf Wunsch kann auf dem Schiff eine Trauerfeier abgehalten werden, die dann auch seemännische Traditionen beinhaltet. Die Angehörigen erhalten eine Seekarte mit den genauen Koordinaten der Beisetzung. Einige Reedereien, die Seebestattungen anbieten, führen auch Gedenkfahrten durch. Ich berate Sie hierzu sehr gern.

Unter dem Begriff Naturbestattungen werden zahlreiche Bestattungsformen zusammengefasst. In Deutschland gibt es die Möglichkeit einer Waldbestattung. Dabei wird die biologisch abbaubare Urne im Wurzelwerk eines Baums oder an einem Felsen beigesetzt. Am Baum bzw. Felsen kann eine Gedenktafel angebracht werden. Für diese Bestattungsart existieren speziell ausgewiesene Waldgebiete wie etwa der Friedhofswald Meppen-Roheide. Aber auch immer mehr Friedhöfe bieten Baumbestattungen an.

Darüber hinaus kann die Asche des Verstorbenen auch von einem Ballon aus, auf einer Almwiese oder in einen Bergbach verstreut werden. Diese Bestattungsarten sind jedoch nur im Ausland erlaubt. Gern gebe ich Ihnen weitere Informationen zu diesen und allen anderen Naturbestattungen.